Veranstaltungen

Am: Freitag, 31.03.2017 um 20:00 Uhr.

Open Stage
10 Jahre MacBes

Erleben Sie:
10 Jahre MacBes
mit Mike und Betram
Axel und Alois

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Eintritt frei - Spende erwünscht
TC BBQ Vereinsgaststätte
Turnerbund Bad Cannstatt
Emil-Kiemlen-Weg 51

Tischreservierung:
Tel. 0711 - 93582394

Suche

Suche

Kalender

März 2017
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02. 03. 04. 05.
06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
13. 14. 15. 16. 17. 18. 19.
20. 21. 22. 23. 24. 25. 26.
27. 28. 29. 30. 31.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 

Homepage sponsored by:

FischerTech.eu

Jahresprogramm 2017

Programm 2017 (PDF)

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.
VeranstaltungenKarten bestellen !Anfahrtsweg ansehen !Helferliste ansehen !Mitglied werden !

 

Nächste Veranstaltungen:

31.03.2017 Open Stage im TBC - 10 Jahre MacBes

 

Vorstand Peter Hinderer und Thomas Fischer

Hallo und Grüß Gott,

willkommen beim Dudelsäckle !!!

 

Vorstand:

Peter Hinderer

Thomas Fischer

 

PicasaVeranstaltungsbilder, auch zum runterladen...

YouTube Videos bei YouTube anschauen.....

>>>Alle Höhepunkte von 2016 noch einmal anschauen....


Vorschau: 10 Jahre MacBes

 

McBes

 

10 Jahre ist es her, dass 2 Musiker aus dem Süden MacBes gegründet haben. Der eine, Mike „Mac“ McCarthy (Gitarre, Mandoline und Gesang), aus dem Süden Irlands, aus Cork. Der andere, Bertram „Bes“ Schleicher (Gitarre und Gesang), aus dem deutschen Südwesten, aus Stuttgart-Hofen.
Zusammengeführt hat sie ’s Dudelsäckle, der Spaß am Musizieren und die Liebe zum Folk, insbesondere zu dem der Grünen Insel. Mit der Zeit hat sich die Band um 2 weitere Musiker erweitert. Am Kontrabass sorgt Alois Wimmer aus Österreich und auf Bodhrán, Bluesharp usw. Axel Hege aus Stuttgart-Gaisburg für einen neuen, spannenden Sound.
Das Repertoire spannt sich vom traditionellen bis zum moderneren Folk. Überwiegend aus Irland, aber auch Schottland und diversen anderen Gegenden. Ausflüge über den großen Teich zu Blues, Bluegrass, Country, Hillbilly & Co runden das Repertoire ab.


10 Jahre MacBes, wenn das kein Grund zum Feiern ist! Und deshalb gibt es dazu auch das passende Jubiläumskonzert. Mit dabei - wie schon öfter - aus Frankreich Monsieur Renaud Martin mit seinem Five-String-Banjo. In Bluegrass-Kreisen besser bekannt als "Mr. Picking Express":


's Dudelsäckle "Open Stage" am 31.03.2017 um 20:00 Uhr
in Tim's Barbecue (Turnerbund Bad Cannstatt e.V.).

 

MacBes:
10 Jahre ist es her als 2 Musiker aus dem Süden, der eine, Mike „Mac“ McCarthy (Gitarre, Mandoline und Gesang), aus dem Süden Irlands, aus Cork; der andere, Bertram „Bes“ Schleicher (Gitarre und Gesang), aus dem deutschen Südwesten, aus Stuttgart-Hofen MacBes gegründet haben. Zusammengeführt hat sie ’s Dudelsäckle, der
Spaß am Musizieren und die Liebe zum Folk, insbesondere zu dem der Grünen Insel. In der Zeit hat sich die Band um 2 weitere Musiker ausgedehnt. Aus Österreich kam Alois Wimmer am Kontrabass und aus Stuttgart-Gaisburg Axel Hege auf Bodhrán, Bluesharp usw. die für neuen, spannenden Sound sorgen. Das Repertoire spannt sich vom traditionellen bis zum moderneren Folk. Überwiegend aus Irland, aber auch Schottland und die Anderen kommen nicht zu kurz. Ausflüge über den großen Teich zu
Blues, Bluegrass, Country, Hillbilly & Co runden das Repertoire ab.

 

 

Wir sind alle Iren - unter dem Motto wurde der St Patrick's Day auch in Stuttgart groß gefeiert.

 

Peatnik Sean

 

Der deutsch-irische Freundeskreis 's Dudelsäckle, mit dem Vorsitzenden Peter Hinderer und Thomas Fischer, hat ins Haus am See eingeladen. Der Saal füllte sich schnell, kein Wunder bei dem leckeren irischen Essen begleitet von Guinness oder auch schwäbischem Wein für die anwesende 'Spätzlefraktion', und der Band Peatnik Seán, die das Publikum erfolgreich in die Welt der folk music entführte. So konnte der Abend ja nur ein voller Erfolg werden.

 

Peatnik Seán, das sind Peter, Nicholas und Seán mit dem Soundman und Bodhran-Spieler Jim, also 4 Musikern  mit 8 Instrumenten und 3 Sängern. Sie boten ein breites Programm, eine schnelle Abfolge von Liedern und Melodien, 'Tunes', hauptsächlich aus Irland, aber auch aus der restlichen englischsprachigen Welt, unterbrochen nur von kurzen, unterhaltsamen Infos.

Es fing an mit 'The Foggy Dew', einem einfühlsam gesungenen traditionellen Song über den irischen Aufstand 1916. Andere Songs erzählten von Auswanderung und der Sehnsucht nach zu Hause. Aber auch die Liebste wurde besungen, und wie man sich mit einem Drink über Verluste hinwegtrösten kann. Geschichten werden erzählt über das Leben, über den Niedergang ganzer Regionen, aber auch über die Hoffnung auf Zukunft.

Aber auch der großartige  Bob Dylan Song 'When The Ship Comes In' wurde wunderbar mit irischen Stilelementen interpretiert. Einen weiteren Ausflug nach Amerika gab es mit 'Hidden Love', kombiniert mit einem traditionellen irischen Reel.

Auch die a-capella Lieder kamen beim Publikum sehr gut an, so das River Shanty, das vom Leben der Flussschiffer erzählt, vor allem von den leicht verruchten Abenteuern, wenn die Mannschaft an Land geht.

Ein selbstgeschriebenes Liebeslied an Stuttgart des Auswanderers Seán an seine neue Heimat sorgte für lauten Beifall. Der Ausflug in die Rock-Pop-Musik mit 'Mrs Robinson' und 'Folsom Prison Blues' bewies, dass auch diese Musik 'folky' gespielt werden kann.

Neben den Songs gab es natürlich auch mitreißende Jigs, Reels und Polkas, mal langsam, mal schneller, mal noch schneller und manchmal auch ganz schnell.

Die Band spielte, als ob sie gar nicht mehr aufhören wollte, zur Freude der Gäste, aber auch weil sie selbst Freude am Spielen hatten. Diese Begeisterung übertrug sich auf das Publikum, das mitklatschte und auch mitsang.

Irgendwie geht so ein Abend immer viel zu schnell zu Ende. Nach lauten Zugabe-Rufen gab es noch einen musikalischen Nachschlag. Aber mit dem alten irischen Abschiedslied 'The Parting Glass' war der Abend dann wirklich zu Ende.

Danke an 'S Dudelsäckle und an das Haus am See für einen rundum schönen Abend.

Text: Maria Viethen

 

 

Faschingsumzug in Hofen

 

Umzug Hofen 2017

 

Hofen 28.02.2017 - Insgesamt 85 Narrenzünfte aus nah und fern kamen zum Hofener Fasnetsumzug. Mit dabei auch das Dudelsäckle. Die berockten Männer vom Dudelsäckle und die Frauen vom Labersäckle, angeführt von der Dudelsackgruppe des Spanischen Elternvereins Esslingen, verteilten großzügig Schnapsgläser mit Likör und verschenkten Süßigkeiten an die Zuschauer.

 

Umzug Hofen 2017

 

Premiere feierte dr Boskoop Wilhelm, der unsere Gruppe mit seinem historischen Schlepper begleitete.

 

Umzug Hofen 2017

 

Gut gelaunt im Narrenkübel auf Platz 7


23.02.2017 - Zu den Höhepunkten am Schmotzige Dunschdig gehört im Ländle das Cannstatter Kübelesrennen. Das Dudelsäckle und viel Politprominenz war bei der Gaudirallye wieder am Start.

 

Kübelesrennen 2017

 

 

Bad Cannstatt - Jedes Team besteht aus drei Teilnehmern. Einer sitzt im Kübel, einer der ihn anschiebt und einer, der das Schild trägt. Der Kurs bei der 46. Auflage war dieses Jahr anspruchsvoll: Nach dem Pilonenparcours musste ein selbstgebautes Tor durchfahren, dann noch schnell den Mond einschalten, kurz vor dem Ziel noch eine tückische Wippe überwinden, bevor dann am Ziel die Glocke geläutet werden durfte. Das Team des Dudelsäckle gewann das Rennen, der Gegner kam auf Platz 3. s' Dudelsäckle nahms mit Humor.

 

Mit dem Kulturverein s` Dudelsäckle auf der Route 66 von Chicago nach LA

 

Freitag,27.1.2017


Die beiden Vollblutmusiker Udo Hauenstein und Winnie Schniepp brachten den Blues mit nach Bad Cannstatt und zeigten gekonnt was es heißt sein musikalisches Schaffen ganz dem Blues und Boogie zu widmen.

 

Udo Hauenstein & Winne Schniepp

 

Der Blues hat sich zwischen dem 19. und 20.Jahrhundert entwickelt und bedeutet so viel wie I´got the blues/i feel blue (ich bin traurig).Alle  Anwesenden waren aber schlagartig guter Laune sahen und hörten gebannt zu was auf der Open Stage Bühne von Tims BBQ und dem Kulturverein Dudelsäckle geboten wurde. Die beiden Musiker so scheint es ,sind zwischen Chicago und LA mit einer Gitarre einer Bluesharp und einem Piano irgendwo unterwegs geboren worden.
Eine andere Erklärung für dieses Bluesfeeling gibt es nicht. Gut, inzwischen kommt guter Blues auch aus dem Rems und Neckartal und verbreitet sich immer weiter. s`Dudelsäckle hilft kräftig dabei mit. Let the good times roll, i got a woman, Mr.Happy (Eigenkomposition) alles angetrieben von einem knallhartem Piano das die Gitarre immer mehr dazu trieb sich ins Zeug zu legen. Klassiker von Ray Charles und verschiedenen Bluesgrößen unterstützt  von einer, einer aufregenden Bluesharp und immer wieder dieses Piano gaben dieser Musik genau das was sie braucht. Ob es auf der Route 66 oder goin up the Country, Black and white oder einen highway boogie trip ging, es war einfach sauberer mit viel Gefühl und Emotion vorgetragener Blues. Auch Künstler die nicht direkt aus der Bluesecke kommen etwa J.J.Cale und Bob Seger haben auch den Blues irgendwo in sich.
T. Bone Walker, Robert Johnson, Terry Ried und Muddy Waters machen diesen Abend zu einem unvergesslichen Highlight. Das Publikum, der Kulturbeirat, Tims BBQ und unsere Sofahocker bedanken sich bei Udo Hauenstein und Winnie Schniepp für diesen tollen Abend.

Dieter Wichmann

 

`s Dudelsäckle trauert um sein Mitglied Elke Maurer

 

Elke Maurer



Die Assistentin des Matthaes Verlags durfte einige Jahre ihres Vor/Ruhestandes genießen. Verbunden war sie unserem Verein aber auch den Förderer der Wilhelma. Gerne schloss sie sich bei beiden Vereinen den Ausflügen an. Gemeinsam ging es auf die Höri anlässlich 25 Jahre `s Dudelsäckle e. V., organisiert von Arthur Muffler. Bei „Musik & Wein“ war Elke stets im Keim`schen Hof. Das Cannstatter Fässle war Treffpunkt. Ihr ein und alles waren ihre Perserkatzen.

Bereits am 12.12.2016 ist Elke nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. Wir werden Elke ein ehrendes Andenken bewahren.


Der Vorstand

 

Bye Bye Honey Pie

 

Honey Pie

 


Hofen, 13.01.2017 -  Freitag der 13. entpuppte sich als gutes Omen für den Kulturverein s'Dudelsaeckle. Drei wirklich große Damen der Stuttgarter Kleinkunstszene zeigten gekonnt was diese Kunst der Unterhaltung ausmachen,Mit`` sunny side of the streets ``legten Anette Heiter, Susanne Schempp und Dorothee Götz mit Liedern, begleitet am Klavier von Bernhard Birk, von George Gershwin los wie die Feuerwehr.Sie zeigten gekonnt ihre Wurzeln auf.
Swingten, und mit kleinen Tanzeinlagen die gekonnt dargeboten wurden ließen sie es dann ``somewhere over the rainbow`` ausswingen. Der Gospel`` Operator ``brachte das Puplikum dann voll auf die Seite der Musikerinnen. Die gute Stimmung im Saal war nun nicht mehr aufzuhalten.Es wurde eifrig im Rhythmus mitgeklatscht.
Eigenkompositionen über die Dinge des Lebens sorgten nun für viele Lacher wenn Susanne mit Sprachfehler über die Nöte ihres Professor singt und Doro die Pollenallergie beklagt. Der arme Walter will Wellness und muss nun die Konsequenzen selber tragen, Der Lappen von Susanne ist weg.Dieses Lied wird von ihr mit viel Ironie vorgetragen ,
Kleine Männer sind die Besten, aber austauschbar wie Zahnbürsten.Nichts wird einem geschenkt.Das Augenzwinkern ist immer dabei und wird vom verständnisvollen Publikum
auch so hingenommen.
Jazz ist unsere große Liebe ,wird auch gekonnt an einem Beispiel mit portugiesischem Rhythmus und tollem Gesang dargeboten. Die Stärken und Schwächen beider Geschlechter waren nun offengelegt als eine wirklich schöne Blondine uns offenbarte so frei nach dem Motto ``the winner takes it all´` Die Blonde kriegt Applaus und wir nun wissen blondes`` have mehr fun`'.Egal ob Paris Hilton oder Britney Spears ,Mädchen werdet blond ,es lohnt sich.Nach dem der Traummann mit Frank Sinatras ``my way`` die Tassen und Das Geschirr gespült hatte ging ein sehr unterhaltsamer, schöner und lustiger Abend zu Ende .Das Dudelsaeckle hatte mal wieder aufs richtige Pferd gesetzt und lässt im Laufe seines Programms noch viele schöne Abende folgen.Vielleicht heißt es dann auch mal
Hello Honey Pie
Dieter Wichmann


.